Bernd Koether

Bernd Koether studierte von 1964 bis 1969 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Für Koether und die Maler seines Genres sind Glas, glänzende Oberflächen und Flüssigkeiten ideale Träger für Licht- und optische Effekte. Seine foto- und hyperrealistischen Bilder von Objekten wirken durch die präzise Lichtführung klinisch steril. Selbst sein Triptychon, das eine Tischszene mit benutztem Geschirr und einem großen Kaffeefleck zeigt, hat nichts von unappetitlicher Atmosphäre. Die Farbigkeit ist kühl und stählern und dadurch distanziert. Die drei nebeneinander präsentierten Bilder suggerieren eine Zusammengehörigkeit, die nur durch kleine motivische Lücken unterbrochen werden und lassen dennoch zu, dass das Werk als ein gesamtes Bild zu lesen ist.

1944 in Hamburg geboren.

Esstisch I bis III
1984
Acryl auf Leinwand
Erworben 1985 anlässlich
des Rathausneubaus
Standort: Neues Rathaus,
Kellergeschoss