Jonas Hafner

Jonas Hafner studierte zunächst Philosophie an der Universität in München und Scholastik in Freiburg/Br. und Fribourg/Schweiz, bevor er zwischen 1967 und 1971 bei Joseph Beuys an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf studierte.
Hafner greift in seinen Werken immer wieder Themen der Mythologie, Religion und Naturdarstellung unseres Kulturraumes auf. Der Künstler kombiniert Natur und Kultur im Begriff des Mythos: Der mit Weinblättern bekränzte Bacchuskopf scheint mit geschlossenen Augen an einer gefäßartigen weiblichen Brust zu saugen und den Saft der sichtbar prallen Trauben zu genießen. Die Darstellung und Formen sind trotz der fragmentarischen Auswahl der Natur entlehnt. Sie erzählen so die für unseren Kulturraum entschlüsselbare Geschichte und zeichnen den Mythos des Genießens per se auf. Alles schwebt und erscheint losgelöst von dieser Welt.

1940 in Augsburg geboren, lebt und arbeitet in Pfaffenhausen (Bayern).

Bacchus
1974, Radierung
Erworben 1975
Standort: Neues Rathaus,
Flur Erdgeschoss Nord