Caspar-von-Saldern-Haus

Das spätbarocke Caspar-von-Saldern-Haus wurde zwischen 1744 und 1746 für Amtmann von Saldern und möglicherweise auch nach dessen Entwurf gebaut. Verantwortlich für die Ausführung der Bauarbeiten war Zimmermeister Runge. Bauherr Caspar von Saldern ließ ein Wohn- und Amtshaus errichten, das sich als Palais mit elegant ausgestatteter Bel Etage und einem großzügig angelegten Baumgarten glanzvoll von der Bauweise des bäuerlichen Fleckens Neumünster abhob.
Leider konnte Caspar von Saldern hier nur dreieinhalb Jahre residieren. Er musste am 28. November 1749 Neumünster verlassen, weil er eigenmächtig eine Schützengilde gegründet hatte. Großfürst Peter, später Zar Peter III. von Russland, sah in seiner Handlungsweise eine eklatante Amtsüberschreitung und suspendierte ihn. Doch gelang ihm nur wenige Jahre später ein noch heute bewundertes Comeback, das mit einer steilen Karriere am russischen Hof verbunden war. Saldern war es, der als holsteinisch-russischer Diplomat mit dem dänischen Außenminister Johann Hartwig Ernst Graf von Bernsdorff und der russischen Zarin Katharina II. den Austauschvertrag von 1773 aushandelte und den Frieden im Ostseeraum für Jahrzehnte sicherte.
Das Caspar-von-Saldern-Haus diente nach Auflösung des Amtes (1867) als Amtsgericht, als Spar- und Leihkasse, Dienstwohnung des Oberbürgermeisters und Heimatmuseum und während des Zweiten Weltkrieges als Sitz der NSDAP-Kreisleitung. 1945 beschlagnahmte die englische Besatzungsmacht das Haus, machte es zum Offizierskasino und erweiterte den Bau 1947 durch zwei Seitenflügel. Als die Engländer Neumünster verließen wurde das Haus Jugendherberge, 1983 restauriert und danach als Volkshochschule genutzt. 2004 wurde der Förderverein Caspar-von-Saldern-Haus gegründet, der die Stadt Neumünster bei der erneut notwendigen Sanierung des Gebäudes wesentlich unterstützte. 2006 konnte das denkmalgeschützte Caspar-von-Saldern-Haus neu eröffnet werden und 2007 die Musikschule Neumünster hierher umziehen. Im Haus finden Konzerte, Lesungen und Ausstellungen statt. Es steht für Feste aller Art zur Verfügung und bietet mit dem stuckierten Gartensaal als offizielles Trauzimmer einen festlichen Rahmen für standesamtliche Hochzeiten.